Der Zwischenraum

Ich mag die spirituelle Bedeutung von Zwischenräumen. Der Raum dazwischen, ist der Ort, wo das Neue entsteht. Er ist der Hintergrund, in dem sich Schöpfung  ereignet. Der Ruhepol. Zwischenräume sind lebenswichtig. Wir brauchen sie zwischen dem Aus- und Einatmen. Zwischen Ausdehnung und Zusammenziehen. Der Zwischenraum ist der Umkehrmoment. Die ausgleichende Kraft. Die Pause. Absolute Freiheit. … Mehr Der Zwischenraum

Meditation „Vom Unerschaffenen zur Schöpfung“

Begib dich jetzt an den Ort in dir, wo die Stille, das Nichts, wohnt. Du brauchst gar nicht genau zu wissen, wo dieser Ort sich befindet. Deine eigene Körperweisheit wird dich sanft dort hinführen. Lass dabei den Atem deinen Körper durchströmen und nähren. Es gibt diesen Ort in dir, aus dem alles geboren wird; diesen … Mehr Meditation „Vom Unerschaffenen zur Schöpfung“

Januar

Was von außen wie Stagnation wirken könnte, ist in Wirklichkeit ein innerliches Raum-Schaffen und Kräftesammeln. Wie in der Natur, so auch tief in uns selbst. Tief im Dunkel der Erde, im Unmanifestierten ruht bereits die Idee des Wachstums, der Blüte, der Frucht und der Reife. Während wir dem schlafenden Keim des Unerschaffenen unsere absichtslose Aufmerksamkeit … Mehr Januar

Dein Atem

Der Atem ist unser treuester Liebhaber und Freund. Er kommt zu uns bei der Geburt und verlässt uns nie –bis zu unserem Tod. Er kennt uns auf eine sehr intime Weise, mehr als irgendjemand anderes, denn er fließt tief bis in jede einzelne unserer Körperzellen hinein. Du bist dir dessen nicht gewahr, doch wenn du … Mehr Dein Atem