Meditation „ Leichtigkeit zulassen“

SplitShire-2548

Lausche in deinen Körper hinein. Du wünschst dir mehr Leichtigkeit in deinem Leben……… aber da gibt es Widerstände in dir… Anspannung…Festhalten…. Etwas in dir kann Leichtigkeit nicht in Fülle zu lassen. Vielleicht sind da innere Glaubenssätze, die du übernommen und genährt hast…..Spüre einen Moment hinein….lass dir Zeit. Es muss jetzt keine Antwort kommen…öffne dich einfach dafür, dass solche Glaubenssätze in dir sind….. In der Vergangenheit hast du sie verinnerlicht, um dir damit ein Gerüst zu erschaffen, in dem du dich sicher fühlen konntest. Du hast versucht, die Welt in einzelne übersichtliche Schächtelchen zu verpacken, um nicht von ihrer Unberechenbarkeit überwältigt zu werden. Es ist o.k.  Jeder von uns hat sich in der Vergangenheit dieser Strategien bedient….

Atme ein….nimm deine Glaubenssätze bzw. das Gefühl, welches jetzt dazu hochkommt in dein Herz hinein…atme aus: Frieden.

Atme ein…deine Irrtümer….atme aus: Vergebung.

Atme ein….deinen Schmerz, nicht richtig zu sein, zu viel oder zu wenig zu sein….atme aus: Mitgefühl.

***

Und nun forsche entspannt weiter: Es kann sein, dass sich Leichtigkeit aus irgendeinem Grund für dich nicht sicher anfühlt. Du befürchtest unangenehme Konsequenzen, wenn du Leichtigkeit zulassen würdest…Enttäuschung, Ernüchterung oder gar Formen der Bestrafung. Vielleicht hast du Angst, Kontrolle abzugeben, wenn du leicht bist…den Überblick zu verlieren…angreifbar zu sein…

Atme ein….nimm das Gefühl oder die Körperempfindung, welche jetzt dazu hochkommt in dein Herz hinein…atme aus: Frieden.

Atme ein…die Kontrolle, das Festhalten….atme aus: Vertrauen.

Atme ein….deine Ängste, allein und ausgeliefert zu sein….

Atme aus: Hingabe.

Atme ein….deine Angst, nicht geliebt zu sein, zu viel oder zu wenig zu sein….atme aus: Liebe.

 ***

Im Raum der Weite und des Friedens, der jetzt entstanden ist, spüre noch einmal nach:

Gibt es sonst noch etwas, was deiner Leichtigkeit im Wege steht?

Was ist es?…öffne dich deinem Gefühl…..

Wo im Körper ist es? ……

Wie fühlt es sich an?….

Lass das Gefühl, die Empfindung größer werden. Was du fühlst ist richtig. Gib dem, was sich zeigt, Raum. Atme hinein, damit es vollkommen von dir gefühlt werden kann. Jetzt ist der Moment, wo du es nach Hause holen kannst….

Atme…gib dem Raum…auch den Widerständen und dem Nichtfühlenwollen…gib allem Raum…

Hat das, was du siehst, als Gefühl fühlst, oder als Körperempfindung spürst, eine Botschaft für dich?

Wenn du magst, frag nach:

„Was ist die Botschaft?“ „Was willst du mir sagen?“.

Bleibe bei der Frage…fühle…atme…spüre…lausche….

Die Botschaft kommt möglicherweise nicht mit Worten…..lausche, als ob dein ganzes Wesen ein großes Ohr wäre….Schwinge dich ein auf die Frequenz deiner Körperweisheit…

Was steht der Leichtigkeit im Weg? Was begrenzt sie?

Welches Gefühl? Welche Empfindung?

Was verbirgt sich im Kern dieser Empfindung, dieses Gefühls?

Lausche…spüre…atme…bleibe präsent mit deiner Frage…Achte auf Veränderungen in deinem Empfinden und Fühlen. Gib allem Raum…auch den Widerständen…der Leere…dem Durcheinander…der Taubheit…dem Nichtfühlenwollen……und achte auf Veränderungen. Vielleicht zeigen sich Bilder….Metaphern.

***

Und du könntest nun deine Körperempfindung, dein Gefühl zum Abschluss noch fragen, was es braucht, um Frieden zu finden…zu heilen, sich zu integrieren, um dir von jetzt an als vitale , unterstützende Kraft zur Verfügung zu stehen.

Atme…lausche…fühle…und lass es geschehen….

Und wenn du magst, atme zum Abschluss alles, was da ist, in dein Herz hinein…. Atme aus: Mitgefühl… Liebe…Dankbarkeit

***

Vertraue, dass jetzt alles, was du gefühlt, gespürt und gesehen hast, sich in der für dich genau richtigen Ausprägung in dein Körpersystem einordnet und dort frei schwingen kann. So dass es dir von nun an jederzeit als gesunde, fließende Lebensenergie zur Verfügung steht und die Leichtigkeit Einzug halten kann

Lasse nun alles Überschüssige in die Erde fließen. Die Erde wird es aufnehmen und in den ewigen Kreislauf des Werdens und Vergehens aufnehmen.

Ruhe noch einige Zeit/ einige Minuten, um die Erfahrung in deinem Körper zu integrieren.

*****************************

Anschließend könntest du die Frage erforschen:

„Was ist Leichtigkeit?“

Idealerweise als Paarübung. Hier eine Kurzbeschreibung:

Zentrieren/ eine Partnerin hält den Raum und fragt die Andere „Was ist Leichtigkeit?“. Die Übende spürt hinein und antwortet von einem tieferen Ort… lässt alles ungefiltert an die Oberfläche „blubbern“. Die Augen können dabei geschlossen oder geöffnet sein. Tiefes Atmen unterstützt die Übung und gibt Raum für alle Empfindungen und Gefühle. Wenn eine längere Pause entsteht, fragt die Raumhaltende wieder „Was ist Leichtigkeit?“ Die Übende lässt sich noch tiefer in die Frage hinein fallen. Nach und nach öffnet sich der Übenden ein unendlicher Raum, in dem die Qualität von Leichtigkeit direkt körperlich erfahren und verankert werden kann. Nach 7-10 Minuten wechseln.

~ Meditation: Claudia Taverna@womanessence

~Übung: inspiriert von Chameli Ardagh, Awakening Women Institute

Bild: Splitshire

~~~

Lust auf eine nährende und inspirierende Auszeit im Kreise von Frauen?

Hier findest du alle aktuellen Womanessence-Frauenretreats

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s