Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Das MARIA MAGDALENA Leadership

Das MARIA MAGDALENA Leadership zeigt sich für mich dadurch “im wachen und lebendigen Prozess von Beziehung zu sein”.

In Beziehung mit uns selbst. Mit unserem Fühlen, Spüren, Atmen, Lauschen. Mit unserem Denken und Handeln. Mit anderen Menschen und Wesen. Mit der ganzen Schöpfung. Mit dem Göttlichen. Dem Bewusstseinsfeld. Mit Situationen. Mit allem, was uns umgibt und durchdringt. Ja, sogar mit Gegenständen, denn alles ist beseelt.

In Beziehung sein ist ein Hin- und Herfließen von Energien und Informationen, Empfangen und Aussenden. Präsent sein. In Resonanz sein. Hinhören. Hinfühlen. Hineinfühlen. Sich mitteilen. Verschmelzen, aber auch Grenzen setzen. Ganz bei mir zu sein und der|dem Anderen Raum zu geben, um zu fühlen, zu spüren, zu atmen, zu pausieren, sich auszudrücken.

Dein Leadership ist beständig in Entwicklung, in Expansion. Du wirst „weiter“, indem du wach und fühlend durch deine inneren Prozesse gehst und sie ganz zu dir nimmst, das gibt dir deine Eigenmacht zurück. Es geht dabei weder darum, besser, spiritueller oder kompetenter als andere zu sein, noch darum, höher zu stehen oder allen anderen voran zu sein, denn das ist eine Illusion.

Es geht um Berührbarkeit, Echtheit und Wahrhaftigkeit. Es geht um die Erkenntnis, dass wir nie getrennt waren, weder voneinander noch von irgendwas.

Wir sind in Beziehung. Immer. Mit Allem. Vielen ist das gar nicht bewusst, weil sie ständig nur um sich selbst kreisen. Eine Krankheit unserer Zeit. Die Wahrheit ist: Wir existieren in Symbiosen voller Wechselwirkungen. Manche fördern unser Gedeihen, manche ernähren sich von unserer Kraft.

Wir sind eingeladen, mehr und mehr zu verinnerlichen, dass es weder um Schuld noch um Schuldzuweisungen geht, denn Menschen in Beziehung berühren einander nun mal. Manchmal eben auch sehr schmerzhaft. Trauma trifft auf Trauma. Und dies ist so alt wie das Patriarchat.

~ Claudia@womanessence

Klicke hier für alle Infos zu unserem aktuellen Maria Magdalena Retreat !

Bild: Gabor Kozmon, Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert