Die Suche nach den Schuldigen

SplitShire-3037

Angesichts der heutigen komplizierten Weltlage versprechen wir uns Linderung oder Lösung davon, indem wir nach Erklärungen und ganz besonders nach Schuldigen suchen…
und das natürlich mit Vorliebe im Außen, bei anderen.
Und je nachdem, in welchem Zeitalter wir mit der Suche nach Schuldigen beginnen, und je nachdem, zu welchem „Lager“ wir uns selbst zählen, wird der Schuldige/die Schuldigen jemand anderes sein.

Wahr ist, dass dies, was wir heute als Auswirkung in der Welt sehen, die faulige, bittere Frucht eines Impulses ist, der schon Zeitalter vor uns begann und der schon unzählige Wesen und nicht zuletzt die Erde als lebendigen pulsierenden Organismus und gleichwohl als Wesen verletzt hat .

So können wir uns also ewig in diesem Strudel von Trennung, Vorwürfen, Belehrungen, Verwirrung und Schuldzuweisung drehen und uns immer mehr in die Illusion von Macht und Machtlosigkeit verstricken. In das Spiel von Demütigung und Arroganz.

…oder wir entschließen uns, aufzuwachen….

bewusst hinein zu spüren in die Energien, die ihr Unwesen treiben, sowohl   in unserem Inneren, als auch in der Welt- und mit ihnen zu atmen und sie zu durchdringen, um sie zu verstoffwechseln und letztendlich zu transformieren.

Die Suche nach dem Schuldigen ist meiner Auffassung nach nur eine Ablenkung, die uns abhält,  zu fühlen, was genau jetzt hier ist. Wir projezieren unsere eigene Beteiligung am Ganzen nach Außen und distanzieren uns von uns selbst und unseren Gefühlen, von unserer Verantwortung und somit von unserer Eigenmacht.

Wir wollen uns nicht mit unseren eigenen dunklen Ecken wie Angst, Aggression, Manpulation, Frust, Schmerz, Mangelbewusstsein, Ohnmacht, Sexualität usw. auseinandersetzen. Wir spreizen die Federn, plustern uns auf, teilen verbal aus, weisen andere zurecht, ohne ihnen überhaupt richtig zuzuhören oder nachzufragen. Jeder wird zum Feind, der nicht exakt unserer Meinung ist.

Die Suche nach dem Schuldigen hält uns gefangen und lässt uns im Unbewussten der Ideologien und Dogmen hängen bleiben. Die Suche nach den Schuldigen nährt die Arroganz und entfernt uns von uns selbst und von den anderen.

Dieses Feld von Vorwurf und Schuldzuweisungen und Verurteilung ist solch ein enger, dunkler und unerträglich lauter Ort. Wie sollte hier je Veränderung geschehen, wo jede Bewegung eingeschränkt ist, wo Stille und Reflektion keinen Raum haben?

Dabei haben wir einen Körper und ein Herz, das um so viel weiser und freier ist, als all der Krampf dieser fixen Ideen, Glaubenssätze und Überzeugungen die wir bereitwillig übernehmen, hinunterschlucken und weiter  verbreiten, ohne überhaupt selbst reinzuspüren

– und so gegen unser wahres Wesen leben.

Lass uns  endlich aufwachen, nüchtern werden, und  in Demut und Mitgefühl in die Eigenverantwortung gehen !

***

Schau doch einfach mal selbst:

 

Um was geht es hier?

Was hat es mit mir zu tun?

Was will ich  in dieser Situation ?

Was wird jetzt wirklich gebraucht ?

Was ist mein Beitrag zu Ausgleich, Heilung und Frieden ?

Was will ich in dieser Situation sein ?

 

Aus tiefstem Schoß und Herzen
~ Claudia

PS: Dieser Artikel bezieht sich selbstverständlich nicht auf Menschen oder Gruppierungen, die im Sinne unseres Grundgesetzes Straftaten verüben. Wem ein Delikt nachgewiesen wird, der muss selbstverständlich nach unserem gültigen  Strafrecht bestraft werden.

Bild: Splitshire

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Lust auf eine nährende und inspirierende Auszeit im Kreise von Frauen?

Hier findest du alle aktuellen Womanessence-Frauenretreats

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s