Unter der Oberfläche ist sie verwurzelt in Weisheit

chelsea-shapouri-MRHavETWyv4-unsplash

In diesen Tagen nagt unterschwellig weiterhin dieses hartnäckige Gefühl an mir, nutzlos zu sein, die Sorge, mich im Nichts zu verlieren, unfähig, jemals wieder diese wundervollen göttlichen Impulse zu empfangen und auf kreative Weise ins gemeinsame Netz einzuweben. Ein Teil von mir ist nach wie vor gelähmt…andere Teile fühlen tiefe Dankbarkeit und Vertrauen…freuen sich am Wunder des neu erwachenden Lebens.

In Chameli Ardagh´s Maria Magdalena Sadhana (Awakening Women Institut) habe ich ein Zitat gefunden, welches mich sehr berührt:

„Sie ist verwurzelt in Weisheit, dem durchsichtigen Nichts, das alle Dinge durchdringt, und von dort aus bekommt sie ihr Stichwort, um zu handeln.“

Und weiter:

„Maria Magdalena sagt uns: Ehre deine spirituelle Praxis, ehre, was sich dir in deiner spirituellen Praxis gezeigt hat, ehre, was dir wirklich wichtig ist. Verstecke es nicht und mache nichts Besonderes daraus. Ehre es als Geschenk. Verpflichte dich dem, warum du hier bist. Sobald du den Raum deiner eigenen Großartigkeit betrittst, ein Feld das unendlich viel größer ist als deine Persönlichkeit, wirst du ehrfürchtig und demütig. Durchschaue das Spiel von Minderwertigkeit, Intoleranz und Arroganz. Die Liebe, die hier ist, wenn sich all die Anspannung lockert, ist das unbegreifbare Netz, das uns alle verbindet. Es ist dort, wo all dein Begehren zur Ruhe kommt, wo es keine verängstigte Person mehr gibt, die sich hinter einer Schutzmauer versteckt. Du bist zu Hause.“

Intoleranz mir selbst gegenüber…das ist es wohl…eine Schutzmauer aus Gefühlen der Unwürdigkeit, der tief eingebrannten uralten Überzeugung, es nicht zu schaffen…Ablenkungsmanöver…geboren aus einer tiefen Angst heraus, nicht genug zu sein -oder vielleicht eher aus der Angst vor der grenzenlosen schöpferischen und transformierenden Kraft und Schönheit aus der ich geformt wurde -und die mir zur Verfügung steht?

„Zieh den Stecker aus der Geschichte“ sagt Chameli. „Diskutiere nicht mit den Dämonen deiner inneren Zweifel und Ängste, sondern verleibe sie dir ein, verdaue und verstoffwechsle sie.“ (KALI MA Sadhana). „Zoom dich heraus aus dem Chaos. Nimm die Adlerperspektive ein! Sieh das große Ganze.“ (Lalitha Devi Sadhana).

Ja, das ist es: Mich immer wieder daran erinnern…immer wieder den Stecker herausziehen aus den Geschichten des Verstandes, mich mit Haut und Haaren verwurzeln in unserer Yoginipraxis …in der Liebe als Grundlage aller Dinge. Wieder und wieder. Unermüdlich. No matter what! Danke Chameli.

~ Claudia@womanessence

Bild: Chelsea Shapouri, Unsplash, CC0

Lust auf eine nährende und inspirierende Auszeit im Kreise von Frauen?

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.