Maria Magdalena: Priesterin, Mäzenin und geliebte Gefährtin Jesu

Die Verbannung der großen Göttin und die Verfolgung ihrer heiligen Priesterinnenschaft waren bereits zu Jeshuas und Maria Magdalenas Zeiten in vollem Gange. Vor allem Männer hatten sich zu dieser Zeit schon längst vom weiblichen Weltbild, weiblicher Mystik und weiblicher Metaphysik abgewandt -und begannen, sie mehr und mehr ins Gegenteil zu verkehren und zu verteufeln.

So ist es irgendwie kein Wunder, dass es eine Frau war, die offen und berührbar genug war, das österliche Mysterium der Transformation, genauer gesagt, den Prozess den ewig stattfindenden Wandlungsprozesses von Leben-Tod-Leben zu „durchschauen“.

Maria Magdalena: Priesterin, Mäzenin und geliebte Gefährtin Jesu

Maria Magdalena war eine Frau von edler Herkunft, vermutlich eine der Mäzeninnen unter den zahlreichen Frauen, im Gefolge Jesu, diejenigen, die ihm eine weibliche Weltanschauung vermittelten und ihn in weibliche Metaphysik einweihten. Die geliebte Gefährtin Jesu war höchstwahrscheinlich eine Eingeweihte, eine Priesterin der uralten Mysterienkulte der großen Göttin. Eine, die fähig war, tiefer zu schauen und tiefer zu empfinden -und dadurch in der Lage war, ihren geliebten Gefährten, nämlich Jesus, letztlich ebenso in seiner ätherischen, durchlichteten Gestalt wiederzuerkennen.

Maria Magdalena wusste, dass dieses Erlebnis zugleich in einem allumfassenden Zusammenhang steht: Nämlich, dass der Tod durch die Liebe überwunden werden kann, und zwar in ihrer Form als Grundlage aller Dinge, – und dass der physische Tod weder das Ende unserer Existenz, noch die letzte Antwort ist.

In diesem sehr intimen, durch und durch körperlich erfahrenen Wiedersehen mit dem geliebten Gefährten, in Form des transzendierten, „auferstandenen Jesus“ empfing Maria Magdalena schließlich die Beauftragung, genau diese Erkenntnis als frohe Botschaft | Evangelium zu bezeugen und als Ermächtigte unter die Menschen zu bringen.

Auf gewisse Weise besiegelten Maria Magdalena und Jesus in diesem „Rendezvous zwischen den Welten“ ihre heilige Union -über Zeit und Raum hinweg- für alle Ewigkeit.

Heilung und Transformation durch die Heilige Union des KomplementärenDurch die Überlieferung des Auferstehungsmythos weist uns das heilige Paar nachhaltig und mit zunehmender Dringlichkeit auf die immense Transformationskraft und Heilwirkung der heiligen Union im größeren Zusammenhang hin:

Die heilige Union

  • von weiblichem Prinzip und männlichem Prinzip
  • von Mutter Erde mit Vater Himmel
  • von Materie und Geist
  • von Sophia und Logos
  • von Körper und Verstand
  • von erotisch kreativer Kundalinikraft und stillem klaren Gewahrsein

~ Claudia@womanessence

Bild: CC0

Maria Magdalena und Jeshuah werden uns im Retreat „MARIA MAGDALENA ~ Der geliebte Gefährte“ darin einweihen, wie unser Körper zum Gefäß der Liebe und Bewusstheit werden kann. Ich freue mich auf ein Fest der Freude, Ekstase und Befreiung! Alle Infos zum Retreat findest du hier: https://womanessence.de/maria-magdalena-der-geliebte-gefaehrte/

Ich empfehle dir dazu wärmstens die Bücher von Christa Mulack:

Maria Magdalena Apostelin der Apostel

Der veruntreute Jesus


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.