Wie schaffst du es Yin und Yang in deinem Leben in Einklang zu halten?

seaside3

Womanessence im Devi Talk bei Ganzherzig

Wie verbindest du dich mit der weiblichen Energie, dem Yin-Prinzip?

So wie ich es einschätze, hab ich vermutlich einen Yin-Überschuss und lebe auch einen eher Yin-bestimmten Alltag. Ich kann über meine Zeit zum allergrößten Teil frei bestimmen, bin also folglich ständig im Fließen, mit nur minimalen, flexiblen Strukturen. Meine Tätigkeiten Schreiben, Übersetzen und Redigieren sind auch absolut Yin – noch dazu verbunden mit weiblichen Themen.

Dann ist da noch die Tempel-und Seminarplanung für meine Frauengruppen, die natürlich auch vollkommen Yin- lastig ist. Mein Alltag beinhaltet viel Stille und ist ziemlich zurückgezogen. Meditation, Yoga und weibliche Verkörperungsübungen bei denen man mit Berührung, Atmen, Spüren und Fühlen praktiziert, sind feste Bestandteile davon. Manchmal tanze ich auch, aber das eher zusammen mit meinen Yoginis in der Frauentempelgruppe oder in den Seminaren. Dann aber richtig ausgiebig und wild! Und ich bin sehr gerne in der Natur.

Hast du ein bestimmtes Ritual?

Ich empfehle die Göttinnendusche, eine der Basisübungen der weiblichen Verkörperungspraxis, die ich beim Awakening Women Institute kennengelernt habe. Sie ist so richtig schön weiblich und sehr effektiv, um ganz schnell wieder in den Körper und ins Jetzt zu kommen. Dabei streicht man, vom Kopf beginnend, mit präsenten Händen den ganzen Körper hinab, lässt den Oberkörper ein paar Momente lang hängen und streicht dann wieder genüßlich den ganzen Körper hinauf. Das kann man so lange wiederholen, wie es einem gut tut. Danach kurz pausieren und nachspüren. Die genaue Beschreibung findet ihr bei www.awakeningwomen.de.

 

düne 3Wie schaffst du es Yin und Yang in deinem Leben in Einklang zu halten?

Ich habe mir den Druck eines perfekten Endergebnisses und den Erfolgszwang im herkömmlichen Sinne aus meinem Tun herausgenommen und lasse Projekte mittlerweile auf eine organische Weise entstehen. Außerdem hab ich auf meinem Weg irgendwann erkannt, dass es nicht um die einwandfreie Darstellung und Unfehlbarkeit meiner Person geht, sondern um die Lebendigkeit und Freude in einem kreativen Prozess.

Selbstverständlich schließt das nicht aus, dass ich sorgfältig und gewissenhaft in meinem Tun bin. Im Gegenteil: Dadurch, dass ich mein Leben verlangsamt und von Überflüssigem entschlackt habe, kann ich mir mehr Achtsamkeit erlauben, Achtsamkeit beim Tun –und Achtsamkeit mit mir. Ich bemerke sofort, wenn etwas im Innen oder Außen nicht im Fluss ist und korrigiere dann einfach bewusst den Kurs. Es fällt mir zusehends leichter, mich in die Hingabe und ins Vertrauen fallen zu lassen und ich gehe allgemein immer seltener in den Widerstand.
Ich habe den hohen Wert des Fragens und Zuhörens erkannt: Und anstatt von mir zu verlangen, immer die richtigen Antworten zu haben, übe ich, Nichtwissen, Irritationen und Unbehagen auszuhalten, nachzuspüren und darin zu verweilen, ohne ganz schnell eine Lösung für mich oder andere parat haben zu müssen. Ja, Aushalten, Dableiben und Zuhören sind sehr schöne, heilende weibliche Qualitäten.

Entdecke, wie du noch mehr Yin in dein Leben bringen kannst -im Womanessence Devi-Talk bei Ganzherzig……..

~ Claudia@womanessence

Bild: Womanessence

~~~

Lust auf eine nährende und inspirierende Auszeit im Kreise von Frauen?

Hier findest du alle aktuellen Womanessence-Frauenretreats

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s