Hast du den Mut, du selbst zu sein?

von Pamela Cremer

freestocks-org-98752

Seit einigen Monaten stehe ich im Kontakt mit Claudia. Es war als hätten wir einander gerufen.

Sie schrieb mich an bei Facebook mit lieben Worten. Wir erkannten einander. Ohne große Worte. An der reinen Natur unserer Schwingung.
Wir tauschten uns aus – sofort auf der Ebene der Wahrhaftigkeit. Wir wollten uns einander zeigen -und voneinander gesehen werden. Ohne Schnörkel oder drumherum. Vielleicht erahnten wir dort bereits: Masken sind hier nicht angebracht. Sich zeigen- mit allem- das war der Ruf!

Diesem Ruf folgten wir- denn wir erkannten schnell- wie sehr uns in UNS zu UNS tiefer hinein besenkt. Alleine durch eine einfache Technik: Die Wahrheit auszusprechen. Eine so tiefe Art von Wahrheit, die direkt aus der Reinheit Unschuld des Herzens aufsteigt.
Einander Licht zu schenken – da, wo wir im Schatten das Herz nicht mehr hören können.

Im Laufe der Zeit, gründeten wir einen Raum- „The Sacred Space“ (Eine WhatsApp Gruppe, in der wir hauptsächlich über Sprachnachrichten kommunizierten).

Claudia erzählte mir immer wieder von der Göttin Sophia….ganze sechs Monate hatte ich ihr gelauscht. Doch, um ehrlich zu sein, hatte ich nie wirklich verstanden- was denn Sophia verkörpert.

Gute Frage an dieser Stelle: Weshalb habe ich nie gefragt?

Ja….genau- Und genau dort beginnt die Reise zu Sophia.

An einem nicht so ganz lauen Sommerabend dieses Jahres- sprachen wir über die Transformation, über das SEIN, das LIEBEN, das LEBEN…
Im Grunde genommen war es wie immer- wir waren eingetaucht in den Weg der wahren Weiblichkeit. Wir ersehnten es so sehr, uns damit neu zu finden- etwas Neues ins uns zu nähren. Nicht feministitisch, sondern kraftvoll uns selber unter all den Schubladen, Konstrukten, Glaubenssätzen und gesellschaftlichen Rängen,  patriarchischen Grundbewegungen…Grundenergien…mit unseren weiblich zarten, verletzlichen Energien in eine  fliessende Bewegung einzutauchen.

Claudia, die mit ihrer Geschichte weniger aufmerksam macht – als viel mehr mit der Tiefe ihrer Fragen an die Welt, an Sophia- sprach von ihrem Frauentempel, von ihrem geplanten Retreat, von ihrer Beziehung, von ihrer Krankheit… und sie erzählte, wie Sophia sie durch all dies hindurch immer wieder rief….
Da spürte ich ihr Sehnen…an diesem Abend…

Da war es ander Zeit…sie zu fragen….

„Du erzählst mir immer davon…bitte Schwester….eigentlich habe ich es nicht verstanden.
Wer oder was ist bzw. verkörpert Sophia für dich?“

Am folgenden Tag schickte sie mir dieses Audio:

So langsam sickert es bei mir durch, geht rein- was Sophia beinhaltet.

Ich würde es gerne eben nochmal für mich zusammenfassen:

Dass eigentlich Sophia die Ur Ur Ur Kraft -genau so wie du es gesagt hast- die weibliche Kraft ist, die erschafft, die nährt, die beseelt, die fürsorglich ist, die liebt, die auffängt, die tröstet, die gebiert, die erneuert, die aus sich selbst heraus gibt, und sich ebenso aus sich selbst heraus erneuern kann !! aus der Urquelle. Sie ist die, die wandeln möchte- diejenige Kraft, die uns aus der Starrheit zu neuem Leben verhilft.
Die uns eintauchen lässt in ein Meer der schon immer vorhandenen inneren Kraft und Größe. So lange haben wir sie an so fernen Ufern vor tausenden von Jahren begraben.
Diesen so wertvollen Schatz!

Und ja! Das braucht im Grunde die Welt, das System zurück. Diese Welt, die von Getrennheit durchwoben ist im Grid , im Weltgrid. Es mag sein, dass wir die Fähigkeit uns einander im Herzen zu begegnen im Laufe vieler Jahre vergraben haben. Selbstschutz?

Dieser für mich gefühlte übermässige Drang sich abzugrenzen, hat dazu geführt dass sehr oft im zwischenmenschlichen Bereich eher die Unterschiede hervorgehoben werden als die gemeinsamen Nenner.
So sehr sind wir in unseren eigenen Gefühlen verstrickt, das wir unser Gegenüber gar nicht in der Tiefe wahrnehmen.
Vielmehr wollen wir gesehen werden- als uns die Mühe machen, den anderen zu sehen und zu verstehen.
Wann haben wir zuletzt Fragen gestellt: „Warum?“…“Weshalb?“- „Was bewegt dich?“.

„Wie erfahren wir eine neue nahrhafte Verbundenheit mit dem, was IST. Mit dem was Du gerade bist und mit dem, was ich gerade bin?“

Diesem Ruf folgten wir- wie ein Same, der sich in der Erde mit allem verbindet, sich wandelt und entfaltet. Vielleicht wurden wir zum Samen für diesen einen kleinen Moment – der uns so kostbar aufhorchen ließ, als es uns rief…
Sophia scheint also die Kraft zu sein, die wir neu einladen dürfen um unser Energiefeld neu zu justieren. Unsere innere Absicht auf Verbundenheit, sowie Beseeltheit auszurichten. Dort, ja genau dort beginnt sich das Resonanzfeld zu verändern. Nicht nur für uns, sondern ebenso in unserem Umfeld.
Wir laden demnach andere Mensschen ein, sich dieser Kraft- dem Feld zu nähern. (Automatisch stehen sie im Energiefeld ) Dies ist fast wie ein Quanteneffekt…durch die Ausrichtung, also durch unsere innere immer wieder neu zu wählende Ausrichtung. (Dies ist die Übungspraxis: Warme Präsenz/ Mitfühlende Bewusstheit)

Danach kam mir ein Gedanke:

Wer bin ich – wer bin ich wirklich- dass ich dieses so großes Geschenk annehmen darf?
Und bin ich bereit, mit dieser so wertvollen Macht behutsam umzugehen?
Bin ich bereit, dieses Geschenk auszupacken und in die Welt zu bringen?

Wann und warum habe ich vergessen, dass dieses Geschenk schon so lange auf mich gewartet hat?

…und da liebäugelte ich mit der Schleife…und zog an ihrem Band.

~ Pamela Cremer

Von Herzen Dank, liebste Seelenschwester Pamela. Ich erinnere mich gut, wie aufgewühlt ich nach unserem ersten Telefonat war. Es war uns beiden auf einer tieferen Ebene vollkommen klar: Hier geht es um Alles. Etwas radikal Transformierendes wird seinen Lauf nehmen. Gerade durch die Bereitschaft und den Mut, uns einander in all der zarten Verletzlichkeit und all unseren herausfordernden  Lebensprozessen zu zeigen, ohne Maske ohne Rüstung, dabei behutsam mit der Seele der anderen zu sein, zu lauschen, zu spiegeln, das Nichtwissen auszuhalten, einander in der absoluten Stagnation und im Schmerz den Raum zu halten, hat sich immer wieder unsere innere Weisheit und Kraft offenbart, die uns hilft, weiter zu gehen,wahrhaftiger zu werden, unsere Verletzlichkeit und Berührbarkeit als Stärke zu erkennen und sie auch ganz selbstverständlich zu zeigen. ~ Claudia

Meinen Herzensdank auch an Diana, die dritte Schwester in unserem heiligen, „geheimen“ (safe & secret= sacred)  Frauenbund. Tiefe Verbeugung.

Lust auf eine nährende und inspirierende Auszeit im Kreise von Frauen?

Klicke hier für Infos über die aktuellen Womanessence-Frauenretreats.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s