Die Torhüterin

Fassungslos stand sie vor dem geschlossenen Tor.
„Warum musste das so geschehen?“, fragte sie sich.
Selbstzweifel und bodenlose Traurigkeit machten sich in ihr breit.
Sie war doch schon kurz davor gewesen, einzutreten.
Das Paradies war doch zum Greifen nah.
Es war doch alles so geführt gewesen.
Zum perfekten Zeitpunkt am richtigen Ort.
Alles hatte gepasst.
Nun setzte das Gegenüber klare Grenzen.
Und verwehrte ihr den Zugang.
Sie wollte es tiefer verstehen
und suchte den Dialog auf einer anderen Ebene.

In der Meditation sah sie
vor dem geschlossenen Tor eine Königin sitzen.
Die Situation war ihr vertraut.
Sie kannte es schon.

Das Paradies dahinter lockte noch immer schmerzhaft.
Eine alte Angst zeigte sich:
Existenzangst.
Auch Misstrauen,
denn sie hatte sich schließlich schon mehr als einmal getäuscht:
Das Paradies hielt nicht immer das Versprechen, dass es gab.

Die Königin vor dem verschlossenen Tor war weder ablehnend, noch besonders zugewandt.
Sie war klar und nüchtern wie ein Spiegel.
Und während sie sich selbst immer mehr ihren Gefühlen und Körperempfindungen öffnete,
wurde die unausgesprochene Botschaft der Torhüterin immer deutlicher:


„Dies hier ist mein Paradies. Und ich bin die Königin in diesem Reich.
Meine wundervollen Schätze locken dich,
weil du dich immer wieder selbst von deinen eigenen Kostbarkeiten abwendest.
Sie sind dir so vertraut und selbstverständlich geworden,
dass du ihren Wert oft nicht mehr wahrnimmst.
Indem ich dir den Zutritt in mein Reich verwehre,
verweise ich dich auf dein eigenes Königinnentum.
Besinne dich auf dein eigenes Königinnenreich!
Erschaffe dein eigenes Paradies!
Und lade dazu ein.
Alles was du brauchst ist schon in dir.“

~ Claudia@womanessence

Lust auf eine nährende und inspirierende Auszeit im Kreise von Frauen?

Hier findest du alle aktuellen Womanessence-Frauenretreats

Bild: CC0


2 Gedanken zu “Die Torhüterin

  1. Wie wunderbar die Beschreibung und die treffende Analogie.
    Ich war sehr berührt von diesem Text und konnte mich selbst darin wieder erkennen.
    Wir sind Königinnen mit einem großen Königinnenreich. Wir schöpfen, schaffen, verursachen, nähren,geben und nehmen… in unserem erschaffenen Paradies.
    Alles Liebe

Schreibe eine Antwort zu Malis Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.